BMX Rad

Dsc06460

Das BMX-Rad ist ein Fahrradtyp, der durch 20-Zoll-Laufräder, breite Reifen und einen stabilen Rahmen gekennzeichnet ist. Einsatzgebiet waren zunächst BMX-Rennen, inzwischen ist der Einsatzbereich auf Vert, Park, Street, Dirt und Flatland erweitert.

Geschichte

Die Entstehung des BMX Rades geht zurück auf den Versuch Jugendlicher in den USA, ihr Interesse für den Motorsport auf das Fahrrad umzusetzen und mit diesem unterschiedliche Tricks und Stunts durchzuführen. Zu diesem Zweck wurden kleine Fahrräder mit einem Raddurchmesser von 20 Zoll mit breiten und profilierten Reifen sowie einem Motorradlenker ausgestattet. BMX steht für Bicycle Motor Cross.

In den 1960er-Jahren wurde das Sting Ray als Vorläufer des BMX Rades entwickelt. Mit diesem Fahrrad trugen Jugendlichein den USA bereits die ersten Wettkämpfe in Form von Kopf an Kopf-Rennen aus, bei denen eine Strecke, die mit Steilkurven und Sprüngen ausgestattet war, bewältigt werden musste. Das Sting Ray wurde weiterentwickelt und erhielt einen stabileren Rahmen. Der hohe Lenker und die 20-Zoll-Räder wurden jedoch beibehalten. Mit dieser Weiterentwicklung war das erste BMX Rad geboren.

Besonderheitendes BMX Rades

Um den anspruchsvollen Sprüngen, die mit einem BMX Rad durchgeführt werden, standhalten zu können, müssen diese Räder in ihrer gesamten Konstruktion extrem stabil ausgeführt sein. Gleichzeitig ist es von großer Bedeutung, das Gewicht so niedrig wie möglich zu halten.

Die Laufräder des BMX Rades haben einen Raddurchmesser von 20 Zoll. Als Felgen werden Aluminiumfelgenverwendet, die mehrere Hohlkammern enthalten und dadurch eine extreme Stabilität erhalten. Diese Aluminiumfelgen sind durch die Hohlkammern stabiler als Stahlfelgen und besitzen ein wesentlich geringeres Gewicht. Die Felgen werden mit drei- bis vierfach gekreuzten Stahlspeichen ausgerüstet. Zur Gewichtsreduktion werden die Stahlachsen, auf denen die stabilen Naben laufen, oft durchbohrt.

Bestimmte BMX Räder besitzen Naben, die es ermöglichen, rückwärts zu fahren, ohne dabei nach hinten treten zu müssen. Diese Räder werden vor allem im Flatlandbereich eingesetzt und laufen unter der Bezeichnung Freecoaster.

Eine Gangschaltung fehlt bei BMX Rädern gänzlich. Werden Bremsen verwendet, dann sind dies U-Brakes. Diese U-Brakes mit niedriger Bremsleistung greifen U-förmigum das Rad und reduzieren dadurch die Geschwindigkeit. Viele BMX Fahrer, vor allem Freestyler, fahren jedoch ohne Bremsen, da sie sich durch die Bestandteile der Bremsanlage in ihrer Fahrweise beeinträchtigt fühlen. In diesem Fall wird durch eine spezielle Technik mit den Schuhen gebremst. Andere besitzen Bremsen, die jedoch über einen Rotor angesteuert werden, der dafür sorgt, dass der Lenker um360° drehbar bleibt, ohne das die Bremszüge dies verhindern.

Bei den Rahmen, Gabeln und Kurbeln der BMX Räder gibt es unterschiedlichste Ausführungen, die aber immer eine hohe Stabilität und trotzdem geringes Gewicht gewährleisten müssen. Materialien wie CrMo oder Rohre mit unterschiedlichen Wandstärken im Rohrverlauf werden immer häufiger eingesetzt. Die Pedale von BMX Rädern sind größerals herkömmliche Pedale und bestehen vorwiegend aus Aluminium. Aus preislichen Gründen werden aber auch immer öfter Kunststoffpedale eingesetzt.

Disziplinen im BMX Sport

Im Laufe der Jahre entwickelten sich aus dem ursprünglichen BMX Sport unterschiedliche Disziplinen. Dies sind die Disziplinen Race, Vert, Park, Street, Dirt und Flatland.



Verwandte Artikel: