U-Bracke BMX

U bake a

Viele BMX-Räder haben mittlerweile auf Grund ihrer höheren Bremskraft eine V-Bracke doch der Klassiker fü das BMX-Rad ist die U-Bracke.

Die U-Bremse oder auch U-Brake genannt gehört zur Bauform der Mittelzugbremsen. Ihr Einsatz war für eine Zeitspanne in den 1980er-Jahren vor allem bei Mountainbikes sehr beliebt. Im Laufe der Zeit wurde die U-Brake jedoch von den Cantileverbremsen oderV-Brakes verdrängt und wird heute vorwiegend im Freestyle-BMX eingesetzt.

Funktion der U-Bremse

Grundsätzlich ist die U-Bremse eine Mittelzugbremse. Es gibt jedoch auch Bauformen, die als Seitenzugbremse ausgeführt sind.

Die beiden Bremsarme sind durch ein Querkabel miteinander verbunden, an dem mittig der Seilzug zum Bremshebel angebracht ist. Durch Betätigungdes Bremshebels am Lenker werden die Bremsarme mit den Bremsklötzen über Anhebung des Querkabels auf die Felge gedrückt.

Montage der U-Bremse

Die U-Bremse besitzt zwei Aufhängungspunkte. Diese Aufhängungspunkte sind oberhalb der Felge montiert. Vor allem in den 1980er-Jahren wurde es für schick gehalten, wenn die Montage unterhalb der Kettenstreben erfolgte. Es wirdvermutet, dass diese Art der Montage auch für die Namensgebung verantwortlich war (Under Chainstays).

Diese Montage brachte jedoch große Nachteile mit sich, da durch die Platzierung der Bremse unter den Kettenstreben eine starke Verschmutzung nach sich zog. Dadurch wurde die Bremswirkung stark eingeschränkt.

Der Einsatz der U-Brake im Freestyle-BMX wird damit begründet, dass siedurch ihre Bauform und Montage nicht über die Streben hinausragen.



Verwandte Artikel: