Umwerfer

I fd5703fl

Der Umwerfer, auch Kettenwerfer genannt, wird bei Kettenschaltungen im vorderen Schaltbereich eingesetzt. Er bewegt die Kette zwischen den Kettenblättern in horizontaler Richtung und ist mit einer Schelle am Sattelrohr befestigt. Bei hochwertigen Fahrrädern ist der Umwerfer durch eine Anlötstelle befestigt. Die seitliche Verstellbarkeit des Umwerfers wird durch zwei Justierschraubenbegrenzt.

Grundprinzip des Umwerfers

Die Steuerung der Kette erfolgt durch einen Gelenkmechanismus mit einem Kettenleitstück. Dieser Gelenkmechanismus ist am sogenannten Parallelogramm-Käfig befestigt. Dieser sitzt an der Schelle am Fahrradrahmen. Betätigt wird der Umwerfer durch einen Schaltzug und eine Feder. Dabei hebt der Umwerfer bei entstehendem Zug die Kette auf dasKettenblatt der nächsten Größe. Wird der Zug gelöst, wird die Kette auf das Kettenblatt mit geringerem Durchmesser gezogen und abgesenkt. Die Umsetzung der Kette erfolgt durch Anheben und seitliche Bewegung.

Durch die Kürzung der Kettenzähne wurde der Blattwechsel erleichtert. Dadurch stieg auch die Kapazität von guten Umwerfern. Hochwertige Modelle können eine Zahndifferenz von mehr als 15Zähnen schalten.

Abhängig von der Montageart und der Zugführung werden Umwerfer folgendermaßen unterteilt.

Unterteilung nach Zugführung

Man differenziert zwischen Schaltzugführungen, die entweder von unten oder von oben arbeiten. Die Zugführung von unten (Down Pull) wird vorwiegend beim Rennrad benutzt. Die Zugführung von oben (Top Pull) wird oft an Mountainbikesverwendet. Eine weitere Variante ist das Dual Pull-Prinzip. Bei diesen Modellen kann die Zugführung, abhängig vom Rahmen, von oben oder unten erfolgen.

Unterteilung nach Montage

Top-Swing und Down-Swing

Abhängig von der Befestigungsposition spricht man von Down-Swing-Modellen oder Top-Swing-Modellen. Bei den klassischen Down-Swing-Modelle wird derParallelogramm-Käfig im unteren Bereich der Schelle angebracht. Diese Montageform ist bei manchen modernen Fahrradrahmen jedoch nicht möglich. Für diese neuen Rahmenformen wurden die Top-Swing-Umwerfer konzipiert. Bei diesen Umwerfern befindet sich die Bewegungsache des Paralleolgramm-Käfigs über der Schelle.

E-Type

Der E-Type ist ein Umwerfer, der sich zwischen Tretlagerund Rahmen befindet und aus diesem Grund keine Schelle zur Befestigung benötigt. Manche Rahmenmodelle besitzen einen vormontierten Umwerferstummel zur Befestigung des Umwerfers.

Direct Mount

Beim Direct Mount wird der Umwerfer mit Schrauben direkt am Rahmen befestigt, wobei die Position vorgegeben ist.



Verwandte Artikel: